OB-Wahl Pressemitteilung

Piratenpartei Potsdam zieht in den OB-Wahlkampf

Die Piratenpartei Potsdam wird mit ihrem Kandidaten Marek Thutewohl auf dem Stimmzettel zur Potsdamer Oberbürgermeisterwahl stehen. Das bestätigte der Kreiswahlleiter Dr. Matthias Förster in der heutigen Wahlausschusssitzung. Bezüglich Form und Frist beim Einreichen des Wahlvorschlags wurden vom Wahlausschuss „keine Mängel“ festgestellt. Von 127 abgegebenen Unterstützerunterschriften waren 125 gültig (112 waren erforderlich). Damit ist Marek Thutewohl bundesweit der erste Kandidat, der offiziell von der Piratenpartei zu einer (Ober)Bürgermeisterwahl aufgestellt wird.

Marek Thutewohl, OB-Kandidat der Piratenpartei (Foto: Hynek Schlawack)
Marek Thutewohl, OB-Kandidat der Piratenpartei (Foto: Hynek Schlawack)

„Dass ich nur eine Außenseiterchance habe, darüber bin ich mir im Klaren“, so Thutewohl über seine Kandidatur. „Aber ich möchte den Bürgern doch zumindest eine Alternative zu den alteingesessenen Politikern bieten, die teilweise aus fernen Gefilden kommen und die Stadt und ihre Einwohner nicht einmal kennen.“

Marek Thutewohl wurde 1964 in Rathenow (Havelland) geboren, lebt seit 1984 in Potsdam und arbeitet hier als Fahrlehrer. Zu seinen inhaltlichen Schwerpunktthemen gehören Verkehrs- und Bildungspolitik. Als Pirat setzt er sich für die Stärkung direkter Demokratie und Bürgerbeteiligung sowie Transparenz von Politik und Verwaltung ein. Informationen über unseren Kandidaten Marek gibt es zum einen in der Dokumentation der Fragen und Antworten aus unserem „OB-Casting“ [1] sowie im Kandidatensteckbrief der MAZ [2].

P.S. Wer mehr über die Zulassung der Piratenpartei zur Oberbürgermeisterwahl erfahren will, der sollte heute Abend um 19:30 Uhr den RBB einschalten. Ein Team von Brandenburg Aktuell ist heute bei den Potsdamer Piraten zu Besuch und wird einen kleinen Beitrag [3] drehen.

P.P.S. Wer mit den Potsdamer Piraten die Wahlzulassung feiern möchte, ist herzlich eingeladen, zum heutigen Stammtisch um 20 Uhr ins „Lokal Griebnitzsee“ zu kommen.

0 Kommentare zu “Piratenpartei Potsdam zieht in den OB-Wahlkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.