OB-Wahl

Piratenpartei Potsdam bedankt sich bei ihren Unterstützern

Die Piratenpartei wird voraussichtlich mit einem eigenen Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl in Potsdam antreten können. Innerhalb von zwei Wochen konnten die Piraten die erforderlichen 112 Unterstützerunterschriften sammeln. Diese sind notwendig, damit ein vorgeschlagener Kandidat offiziell zur Wahl zugelassen wird. Da die Unterschriften nur persönlich im Rathaus unter Vorlage des Personalausweises geleistet werden durften, warben die Piraten vor dem Rathaus selbst um Unterstützer. Auf diese Weise kamen bis zum Fristende am gestrigen Mittwoch gut 122 Unterschriften zusammen [1]. Auch die MAZ rechnet fest mit einer Zulassung, wie ein Artikel in der heutigen Potsdamer Lokalausgabe zeigt 2.

Aus diesem Grund möchte sich die Piratenpartei Potsdam bereits jetzt ganz herzlich bei allen Bürgern bedanken, die die Piraten mit ihrer Unterschrift unterstützt haben! Wir versprechen euch dafür einen kreativen Wahlkampf, der die etablierten Parteien so langweilig und beliebig aussehen lässt wie sie sind! Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei allen Piraten, die viele Stunden ihrer Freizeit dafür geopfert haben, vor dem Rathaus um Unterschriften zu werben!

Über die Zulassung der Wahlvorschläge wird in der nächsten Wahlausschusssitzung am kommenden Dienstag (17.8.) entschieden. Erst dann wird feststehen, ob die Piratenpartei wirklich auf dem Stimmzettel zur Oberbürgermeisterwahl steht.

2 Kommentare zu “Piratenpartei Potsdam bedankt sich bei ihren Unterstützern

  1. Glückwunsch zur erfolgreichen Unterschriftensammlung von der politischen Konkurrenz.

  2. Danke für die Glückwünsche und die persönliche Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.