BPT_LogoDie PIRATEN Potsdam haben am heutigen Sonntag den ersten Online-Parteitag in der Geschichte der Piratenpartei Deutschland erfolgreich abgehalten. [1]

Insgesamt 9 Anträge zu verschiedenen Themen wurden diskutiert und abgestimmt. [2]

Unter Beteiligung von 40 % der stimmberechtigten Mitglieder haben die PIRATEN u. a. beschlossen, sich für die Einführung eines Kinder- und Jugendparlamentes in Potsdam einzusetzen.


Darüber
hinaus soll die Belastung von Kindern und Jugendlichen verringert werden, um diesem wieder mehr Freizeit neben Schule und Studium zu ermöglichen. Junge Menschen brauchen Freiräume und ausreichend Zeit für Kreativität, Spiel und Sport.

Bereits am 16.05.2016 war ein Antrag zur Deeskalation als Strategie für weiter sichere und emotionale Fußballspiele eingereicht wurden. Die Ereignisse um die Geschehnisse beim SV Babelsberg gaben dem Antrag einen aktuellen Bezug; es wurde einstimmig beschlossen, dass nur in der Fankultur ausgebildete Polizistinnen und Polizisten eingesetzt werden, damit so unnötige Provokationen und Eskalationen aufgrund von Missverständnissen vermieden werden. 

Der 2. Vorsitzende Frank Erfurt fasst den Parteitag zusammen: »
Die heutige Sitzung hat gezeigt, dass die Potsdamer Piraten ihren Anspruch als Partei des digitalen Wandels ernst nehmen und mit Taten untersetzen. Wir werden diesen Kurs weitergehen und hoffen nach der heutigen erfolgreichen Pilotierung auf viele Nachahmer.«

Quellen:

 

0 Kommentare zu “PIRATEN führen Online-Beteiligung ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.