Foto: Ronny Budweth

Das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ ruft zur Gegendemonstration gegen einen geplanten Neonazi-Aufmarsch in Potsdam auf um gegen Hass und für eine menschenfreundliche Gesellschaft einzustehen.

Zurzeit wird in sozialen Netzwerken für einen „Tag der politischen Gefangenen“ in Potsdam mobilisiert, der am Sonntag, dem 18. März, vor dem Justizzentrum in der Jägerallee stattfinden soll.

Die Initiative zu dieser Demo geht offenbar von NRW aus. Sascha K., Funktionär von Die Rechte, wurde dort kürzlich zu 6 Monaten ohne Bewährung wegen Volksverhetzung verurteilt. Traditionell wird dieser Tag eigentlich von linken und kurdischen Gruppierungen begangen.

Oberbürgermeister Jakobs führt dazu aus: „Die Werte einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft werden durch die rechtspopulistischen und rechtsextremen Kräfte teilweise offen infrage gestellt. Dagegen gilt es Haltung zu zeigen. Das Bündnis ‚Potsdam bekennt Farbe‘ sei eine vorbildhafte Institution, die deutschlandweit Beachtung finde.

Das Bündnis hat für den 18.03. um 14.00h eine Kundgebung im Bereich Jägerallee/Gregor-Mendel-Str. am südlichen Ende des Justizzentrums angemeldet.

https://www.facebook.com/events/436068910181709/

0 Kommentare zu “Gegendemo am 18.März

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.